Bei der ArbeitEs sind schon wieder Monate her, dass wir hier über aktuelle Entwicklungen bei Kongress Media berichtet haben. Dieser unerfreuliche Zustand ist der positiven Situation geschuldet, dass wir gerade viele spannende Projekte realisieren und voranbringen. Und wie es dann immer so ist, macht man zwar spannende Dinge und verwendet einen Großteil seiner Zeit darauf, aber vergisst darüber zu berichten!

Nun ist es daher mal wieder Zeit, einen kleinen Überblick über unsere aktuellen und zuletzt realisierten Projekte zu geben:

  • Der Enterprise 2.0 SUMMIT 2014 in Paris war großartig und bekommt nun einen Ableger in London! Mit mehr als 160 Teilnehmern und spannenden Diskussionen war der Enterprise 2.0 SUMMIT im Februar sowohl für uns als auch die Teilnehmer (siehe Impressionen-Seite) wieder eine spannende Veranstaltung. Die vielen Praxis-Beispiele zeigten einmal mehr, dass wir bei dem Thema nun in der Umsetzungsphase angekommen sind, aber diese noch lange nicht durchschritten haben. Das Umdenken und Umschwenken der Unternehmen wird uns noch einige Jahre an Diskussionen bescheren! Wir wurden ermuntert, die Form der Veranstaltung weiter auszuweiten und sind dafür mit dem Team von Agile Elephant eine Kooperation für einen E20 SUMMIT in London am 09. September eingegangen.
  • Die CeBIT Social Business Arena wurde als würdiger Nachfolger der CeBIT Webciety etabliert und in 2015 fortgeführt! Mit einer offenen Fachkonferenz zu den Themen “Enterprise 2.0″, “Social Collaboration” und “Zukunft der Arbeit” haben wir auf der diesjährigen CeBIT eine thematische Lücke füllen können und werden dieses Engagement in 2015 weiter ausbauen. Wir danken an dieser Stelle nochmals allen Partnern und Teilnehmern für zwei spannende Tage. Einige Impressionen finden sich hier!
  • Der Grundstein für das Revival einer Fachveranstaltung zum Thema “Web-Content-Management” ist gelegt – das WebX FORUM war eine gute Sache und wird 2015 fortgeführt! Mit dem “WebX FORUM 2014” haben wir im Mai 2014 ein altes Thema für uns neu belebt – die Rede ist vom Web Content bzw. Internet Management Thema. Unter dem neuen Schlagwort des “Web Experience Management” hat das Thema neue wichtige Impulse bekommen. Für heutige Websites reicht es nicht mehr aus nur die Unternehmenssicht auf Produkte und Themen statisch und effizient auszuliefern und bereitzustellen, vielmehr müssen für Stakeholder in unterschiedlichen Nutzungssituationen und -kontexten unterschiedlich relevante Inhalte unterschiedlich aufbereitet und bereitgestellt werden. Dabei spielen Themen wie “Customer Journey”, “Responsive Design/Content” und halt die Optimierung des Nutzungserlebnis eine wichtige Rolle. Für die Diskussion zu diesem Thema haben wir mit dem neuen Format “WebX FORUM” eine guten ersten Aufschlag in 2014 geboten und werden dies in 2015 weiter ausbauen. Hier sind neben einer weiteren Fachkonferenz auch die Initiierung eines Branchen-Events auf der CeBIT 2015 – unter dem Namen “Web Experience Arena” – geplant!
  • Der ECM WORLD Kongress diskutiert in der kommenden Woche die Zukunftstrends im Enterprise Content & Dokumenten Management! Mit fünf Themensträngen und mehr als  50 Vorträgen und Diskussionen wird die Kongressmesse ECM WORLD, die wir im Rahmen unser Beteiligung an der ECM WORLD GmbH im Düsseldorfer Kongresszentrum am 03./04. Juni mitorganisieren, ein neues Genre für Fachveranstaltungen zum Thema ECM und Dokumenten-Management etablieren. Im Mittelpunkt stehen die praxisorientierten Zukunftsentwicklungen für das Informationsmanagement im Unternehmen. Unter dem Slogan “Büro 2020 und Dokumentenprozesse der Zukunft” diskutieren die Experten und Praktiker Themen wie “Geschäftsprozessunterstützung durch intelligente Informationslogistik”, “Zugriff und Ablage von Geschäftsdokumenten von überall”, “Wechselspiel von Business & Social Collaboration” und “Entscheidungsunterstützung durch unternehmensweites Informationsmanagement”. Für Kurzentschlossene gibt es hier noch Tickets!
  • Der Digital Marketing & Media SUMMIT beleuchtet den Weg vom Social Media Marketing zum digitalen Markenerlebnis! Am 25./26. Juni treffen sich mit uns wieder die Social Media Marketing & Management Verantwortlichen zum Jahresevent im Hamburger Hotel East – dem Digital Marketing & Media SUMMIT. Kernthema der diesjährigen Veranstaltung ist die Fragestellung “Wie beeinflusst Social das digitale Markenerlebnis?” Dazu haben wir wieder viele spannende Projektberichte sowie auch interessante Keynotes ausgewählt, die den Impuls für eine angeregte Diskussion geben sollen. Zur Vorbereitung der Diskussion haben wir wieder Referenten-Interviews gestartet, die über die kommenden Wochen in unserem Fachblog “Espresso Digital” veröffentlicht werden.
  • Falk Hedemann und Marion Seiler ergänzen das Redaktionsteam für Espresso Digital! Mit Falk Hedemann haben wir insbesondere für die thematische Vorbereitung des Digital Marketing & Media SUMMITs eine professionelle Redaktionsunterstützung auf Projektbasis für unsere Publikationsaktivität auf “Espresso Digital” hinzugenommen – über die wir uns sehr freuen! Zusätzlich aus unseren eigenen Reihen ergänzt noch unsere neue Kollegin Marion Seiler die Redaktionsarbeit und koordiniert vor allem die Referenten-Interviews zu unseren Veranstaltungen.
  • Das Engagement von Rogier Noort und Frank Hamm als “Social Media Spindoktoren” im Themenfeld “Enterprise 2.0″ und “Social Collaboration” wurde bestätigt und verlängert! Als Redaktions- und Social Media-Unterstützung rund um unser “Enterprise 2.0 Blog” und die damit zusammenhängenden Veranstaltungen (Enterprise 2.0 SUMMIT & IOM SUMMIT) freuen wir uns die Zusammenarbeit mit Rogier Noort und Frank Hamm verlängern zu können!
  • Die Intranet Strategietage in Frankfurt und Zürich werden als Ergänzung zum Konferenzangebot gut angenommen! Eine Konferenz bietet in unserem Angebot immer einen Überblick über verschiedene Erfahrungswerte, ein Seminar einen tiefergehenden Einblick in eine Herangehensweise. Mit den Strategietagen bündeln wir verschiedene, sich ergänzende Seminarthemen zu einer Veranstaltung – was Zeitaufwendungen für die Teilnahme konzentriert und optimiert. Mit der Kombination der Themen “Intranet-Redaktion”, “Intranet-Projektmanagement” und “Konzeptphase Social Intranet” haben wir wohl den Zeitgeist der Projektentwicklungen getroffen und freuen uns über weitere nutzenstiftende Seminarreihen im Juli in München und im September in Zürich.
  • Der IOM SUMMIT 2014 geht in die finale Planungsphase! Das Programmkonzept steht und mehrere Referentenzusagen machen Hoffnung auf eine interessante Veranstaltung im September. Bis Mitte Juni wollen wir mit einem finalen Programm am Markt sein – und freuen uns derzeit noch über interessante Vorschläge zu aktuellen Projektberichten!
  • Auch für den i2 SUMMIT und das Monitoring FORUM suchen wir schon nach Referatsvorschlägen! Wer Vorschläge und v.a. Projektberichte für Vorträge auf der Veranstaltungen hat, möge bitte folgende Formulare nutzen: Call-for-Participation zum i2 SUMMIT und Call-for-Participation zum Monitoring FORUM.

Bleibt festzustellen, dass in unserer Küche kräftig gearbeitet wird, und wir definitiv noch das Kommunizieren in eigener Sache optimieren müssen!

Veröffentlicht unter Allgemein.

e20s_webheader

As the preparation of Enterprise 2.0 SUMMIT 2014 is taking up speed we are happy to announce the appointment of Rogier Noort of Noort Social Business in Belgium as our official “spin doctor” for this year’s conference in Paris next month. Rogier is an experienced social business expert and enthusiast, well-known to the European E2.0 community and already part of our #e20s 2014 Ambassador Program. He will support us in bringing out the message about the Enterprise 2.0 SUMMIT prior, during and after the event.

Rogier’s take on his appointment is this:

Rogier Noort, NOORT Social BusinessA short time after learning what Social Business is, and entails, I visited #e20s 2013 in Paris. I was presented with a host of experts and knowledge. This, combined with meeting such interesting people advocating the true social aspect of ‘business’ was quite the eye opener. It was, by far, the most interesting and inspiring conference I attended. Being asked firstly as ambassador, and later as ‘Spin Doctor’ is just a fantastic way to be actively involved in what I perceive as the most wonderful community in business today.

The plan for Rogier’s activities foresees some exciting interviews with some of our speakers, some background discussions on specific topics of the conference as well as the ignition of the pre-conference interconnection of people. We are very much looking forward to the support of Rogier as well as the other members of the #e20s 2014 Ambassador Program that consists of the following fine list of people:

  • Thierry de Baillon (Associate Partner, EsTeam)
  • Cecil Dijoux (Blogger, Consultant, Speaker, Author, #hypertextual)
  • Samuel Driessen (Manager Projects, Entopic)
  • Marie Pierre Fleury (Founder & CEO, CANDEN & id-carrieres.com)
  • Fabien Grenet (Service Designer & Entrepreneur, HENSEN conseil)
  • Rogier Noort (Consultant, NOORT Social Business)
  • Claude Super (Social Business Consultant, E-20.CH)
Veröffentlicht unter Allgemein.

So! Jetzt ist es geschafft für 2013 … Themen-Blogs, Newsletter, XING-Gruppen, Facebook Pages und Twitter Accounts zu unseren Themen bespielt, Social Media geboostet, Storytelling ernst genommen, Interviews mit Experten geführt, interaktive Formate realisiert, Keynotes aus aller Welt eingeflogen, Digitale Runde und #e20s Google Hangouts mit Fachexperten gemacht, Pre-Conference Meetups in Paris, Arbeitskreise organisiert, Expertengruppen moderiert, die CeBIT-Webciety zum rocken gebracht u.v.m.

2.000 Konferenz-Teilnehmer, 300 Referenten, 50 Sponsoren, acht eigene Kongresse, vier Auftrags-Veranstaltungen, unzählige Seminare und Networkings.

Es hat furchtbar viel Spaß gemacht und hätte inhaltlich spannender kaum sein können. Unsere Blog- und Konferenz-Themen Enterprise 2.0 und Social Media Marketing haben stark innoviert, sich deutlich professionalisiert und höhere Durchdringung erreicht in den Unternehmen. Wir waren häufig mit im Auge des Orkans dieser Innovationen.  Das geht nur mit einem Klasse Team, das seinerseits wieder über ein tolles Netzwerk, viel Fachwissen und Neugier verfügt und im Falle des Falles alles gibt. Wir sind eine permanente Medien-Produktions-Truppe. Das Wort Standards und Regelmäßigkeit können gerne andere beanspruchen, wir haben da keine Aktien drin gehabt in 2013.

So sind wir seit acht Wochen mitten in der Produktion und Entwicklung der Themen und Events vom 1. Halbjahr 2014.

Danke vor allem an das Kongress Media Team für ein tolles gemeinsames Jahr 2013 und Euren Einsatz und Eure Leistungen. Es hat sehr viel Spaß gemacht mit Euch: Ann-Kathrin, Andrea, Andreas, Björn, Frank, Gabi, Heike, Jan, Karin, Martina, Robert, Susanne, Tilly und Uschi . Danke natürlich an unsere Teilnehmer, Referenten, Seminar Leiter, Moderatoren, Sponsoren, Dienstleister und Partner. Wir freuen uns auf eine Fortsetzung und Weiterentwicklung mit Euch im nächsten Jahr.

Veröffentlicht unter Allgemein.

Nachdem unsere Intranet Strategietage dieses Jahr sehr gut angekommen sind, haben wir dieses Kompaktseminarreihen-Angebot auch für 2014 wieder ins Programm genommen. Wir freuen uns daher, Ihnen zu den Terminen 01. bis 03. April in Frankfurt/Main sowie 01. bis 03. Juli in München unsere drei Champion-Seminare als Seminarreihe “Intranet-Strategietage” anbieten zu können. Die Seminare können dabei einzeln oder im Paket gebucht werden. Für Anmeldungen bis zum 31. Januar 2014 gilt ein Frühbucher-Preis.

Strategisches Intranet-Projektmanagement von und mit Stefan Schillerwein

Stephan SchillerweinErfolgreiche Intranets entstehen nicht durch Zufall! Sie sind vielmehr das Ergebnis einer Kombination aus den richtigen Herangehensweisen auf gleich drei Ebenen: von der strategischen Ausrichtung über eine mediengerechte Projekt-vorgehensweise bis hin zum richtigen „Produkt-Management“ des Intranets im Tagesgeschäft. Hier fehlt jedoch häufig bereits das Fundament, sowie die organisatorischen und kulturellen Voraussetzungen, um mit dem Intranet überhaupt geschäftlichen Mehrwert generieren zu können. Das trifft auch auf Intranet-Projekte zu, für die meist herkömmliche Vorgehensweisen verwendet werden, die die zahlreichen, insbesondere „weichen“ Erfolgsfaktoren und Besonderheiten von Intranet-Projekten nicht ausreichend berücksichtigen können.
Erfahren Sie mehr!

Intranet-Redaktion von und mit Heike Haefele

Das Intranet entwickelt sich zur zentralen Informations- und Arbeitsplattform. Damit ergeben sich für Intranet-Verantwortliche neue Herausforderungen und Fragestellungen. Neben die Rolle des Redakteurs und Publizist von Inhalten tritt zunehmend auch die Rolle des Kurators von Fremdinhalten und des Web Experience Manager. Das Seminar „Intranet Redaktion“ adressiert die neuen Herausforderungen an den Intranet-Manager aus redaktioneller und inhaltlicher Sicht. Dabei geht es sowohl um die Optimierung der unternehmensgetriebenen Inhalte als auch um die Prozesse und Methoden für das Kuratieren von User-Generated Content und der inhaltlichen Optimierung der Intranet-Experience.
Erfahren Sie mehr!

Konzeptpfad zum Social Intranet von und mit Carsten Rossi

Carsten_1Als Instrument der Enterprise 2.0 ergänzt das Social Intranet die klassischen Funktionen Information, Orientierung und Service um dialogische und kollaborative Features, die den Mitarbeitern die unternehmensinterne Vernetzung und Zusammenarbeit über Abteilungen und Hierarchiestufen hinweg ermöglichen. Dies ergänzt bzw. verändert gar das Verständnis vom Intranet und braucht eine systematisches Vorgehen zur Sicherung des Erfolges. Das Seminar „Konzeptpfad zum Social Intranet“ diskutiert einen ganzheitlichen Ansatz für die Weiterentwicklung von klassischen Intranet-Konzepten zu einem Social Intranet. Dies umfasst sowohl technologische Anforderungen als auch adäquates Veränderungs- und Stakeholder-Management.
Erfahren Sie mehr!

 

Alle weiteren Informationen zu den Intranet Strategietagen erhalten Sie auf www.kongressmedia-akademie.de.

Veröffentlicht unter Allgemein.

Als Teil der ECM WORLD GmbH, einem Joint Venture zusammen mit der ELO DIGITAL OFFICE GmbH, unterstützt die Kongress Media die Organisation der ECM WORLD 2014. Die ECM World ist eine zweitägige Fachkonferenz mit begleitender Ausstellung. Im Fokus stehen Methoden und Lösungen für den unterstützenden Umgang mit wichtigen Informationen und Dokumenten im Hinblick auf Geschäftsprozesse in Unternehmen. Zudem spielt die dahinterstehende Organisation des Informationswesens und der Zusammenarbeit eine wichtige Rolle.

Die Veranstaltung ist gleichsam Plattform für den fachlichen Wissens- und Erfahrungsaustausch als auch Treffpunkt der Branche: Für die Veranstaltung werden mehr als 1.000 Besucher und über 50 Aussteller erwartet.  Die Veranstaltung wird dabei durch den ECM-Kompetenzbereich des BITKOM als Verbandspartner unterstützt. Dabei werden Vertreter des BITKOM den Programmbeirat stellen und die Qualität und Relevanz des Kongressprogrammes sichern. Die Programmleitung liegt bei Kongress Media und wird in Person durch Björn Negelmann verantwortet.

Als Geschäftsführer der  im Oktober gegründeten ECM World GmbH fungieren mit Karl Heinz Mosbach und Thomas Koch die Geschäftsführer der Gründungsgesellschaften.

 

Veröffentlicht unter Allgemein.

Im Rahmen der Organisation der CeBIT Social Business Arena sind wir von Seiten der Kongress Media eine Kooperation mit dem Organisationsteam des LIDA Awards eingegangen. Gegenstand der Kooperation ist die Unterstützung des LIDA Awards im Rahmen unserer CeBIT Social Business Arena sowie die gemeinsame Organisation der zusätzlichen Kategorie “Project Leader of the Year” im Rahmen des LIDA Awards.

Was ist der LIDA Award?

Der Leader in the Digital Age (kurz LIDA) Award ist eine Auszeichnung, die seit 2011 an Führungspersönlichkeiten vergeben wird, die sich durch besonderes Engagement und Handeln auf dem Weg ihrer Unternehmen in das digitale Zeitalter hervortun. Laut den Statuten des Awards stellen die Persönlichkeiten visionäre Köpfe und Umsetzer neuer Managementmodelle dar, “mit denen sie vernetzte Arbeitsprozesse – und damit Offenheit, Transparenz und Agilität – in ihren Unternehmen fördern und erfolgreich führen”.

In den letzten drei Jahren wurden dabei Persönlichkeiten wie Kurt De Ruwe (ehemaliger CIO von Bayer Material Science), Amanda Palmer (Popsängerin, die ihr Album über eine Crowdfunding-Kampagne finanziert hat), Jay Rogers (CEO das US-Autobauers Local Motors), Tim Renner (Kopf des Musik-Netzwerk Motor) sowie einige andere Personen ausgezeichnet. Der LIDA Award ist eine Initiatvie des Wirtschaftsministeriums Niedersachen mit mehr als 20 namhaften deutschen Unternehmen unter der Leitung von Dr. Willms Buhse, Experte für Digital Leadership und Gründer der Managementberatung doubleYUU.

Warum die zusätzliche Kategorie “Project Leader of the Year”?

Mit der zusätzlichen Kategorie “Project Leader of the Year” sollen nun Personen und Teams ausgezeichnet werden, die sich über ihr Handeln im Kontext von digitalen Transformations- und Social-Business-Projekten hervortun. Damit sollen die sogenannten “Change Agents” in den Unternehmen gewürdigt werden, die als Projektverantwortliche und Projektteam-Mitglieder an der digitalen (R)Evolution in den Unternehmen arbeiten. Gegenstand der Auszeichnung ist dabei sowohl das “zielorientiertes und standhaftes Handeln” der Personen wie aber auch die Ergebnisse ihres Handeln.

Bisher wurden diese Personen jeweils über den “Newcomer Award” ausgezeichnet – wie z.B. Cordelia Krooß mit dem BASF-Team in 2012. Als Newcomer kann man die Projektverantwortlichen und Teams aber mittlerweile nicht mehr bezeichnen, denn in vielen Unternehmen laufen die Projekte nicht erst seit gestern. Gleichsam muss aber auch immer kritisch hinterfragt werden, wieviel Veränderung mit den Projekten bereits bewirkt wurden. Wie schon der IOM SUMMIT zeigte, sind viele Unternehmen auf dem Weg, haben Projekte gestartet, Plattformen bereitgestellt und sind inmitten der Überzeugungsarbeit ihrer Kollegen und Organisationseinheiten, über diese Plattformen die Arbeit (neu) zu organisieren. Hinter der Überzeugungsarbeit bzw. neudeutsch auch dem “Social Adoption”-Prozess stecken verschiedene Ansätze und Konzepte, auf denen insbesondere der Fokus der Auszeichnung beim LIDA Award liegt. Denn hier trennt sich die Spreu vom Weizen und entscheidet sich, ob die Projekte langfristig ein Erfolg werden können.

Im Fokus der Bewertung der Bewerber stehen dabei folgende Aspekte:

  • Im Grundkonzept/Ansatzpunkt der Projektes verankertes Verständnis von der Natur der Zusammenarbeit im Unternehmen
  • Persönliches Engagement der handelnden Personen als Change Agents in der Organisation – bewertet wird die Überzeugungsarbeit, welche die Personen in ihren Organisationen leisten
  • Konzepte der Verbreitung der neuen Arbeitsformen im Unternehmen (Advokaten-Konzepte)
  • Flankierende kommunikative Maßnahmen, die über das normale Maß hinausgehen und ein hohes Mitarbeiter-Involvement für das Projekt bringen
  • Unterstützende, flankierende Change-Management-Maßnahmen für die Annahme der sozialen Zusammenarbeitsformen
  • Systematisches Handeln in Bezug auf Projekt-Steuerung/Governance für die Einführung und Etablierung der neuer Arbeitsformen
  • Organisatorische Veränderungsmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Projekt und der Etablierung der neuen Arbeitsformen
  • Flankierende Maßnahmen, die allgemein auf ein neues Corporate Behavior abzielen, aber im direkten Zusammenhang mit dem Projekt stehen

Wenn Sie also ein Projektverantwortlicher bzw. ein Teammitglied eines Projektes sind und sich bei ihrem Projekt in dem einen und/oder anderen Punkt besondere Gedanken gemacht haben, dann scheuen Sie sich nicht hier die Bühne zu betreten und sich für die Nominierung zum LIDA Award zu bewerben! (Für die Bewerbung ist im ersten Schritt zunächst nur eine formlose Mail an info@lidaaward.de zu schicken!) Wir haben bei unseren Veranstaltungen über die letzten Jahre durchaus viele spannende Ansätze gesehen, bei denen wir behaupten würden, dass sie auszeichnungswürdig sind.

Teilnahme am LIDA Award – What’s in it for me (WIIFM)?

Sehen Sie den Award als eine Chance, um für Ihr Projekt noch mehr Rückendeckung zu bekommen – denn neben dem internen Sponsoring ist oftmals auch die externe Auszeichnung des Projektes hilfreich. Es gilt hier nicht, dass sie mit Ihrem Projekt schon den Visionen von der Zukunft des Arbeitens gleichkommen, sondern dass sie mit dem Projekt zeigen können, dass sie den Weg dorthin verstanden haben und zielorientiert an der Umsetzung arbeiten!

Die Auszeichnung erfolgt im festlichen Rahmen auf der CeBIT 2014 durch die Initiatoren und Jury-Mitglieder des Awards. Des weiteren laden wir alle Bewerber auch als Gäste auf die CeBIT Social Business Arena ein, wo wir entlang der oben genannten Kriterien die Erfolgsfaktoren für die Transformations- und Social-Business-Projekte diskutieren wollen. In verschiedenen Practice-Panel nehmen wir Sie auch gerne als aktive Beitragende auf die Bühne mit. Die von der Jury als die ersten drei Plätze ausgezeichneten Kandidaten erhalten zudem von Seiten der Kongress Media ein kostenfreies Konferenz-Ticket für eine von unseren Fachkonferenzen (wie z.B. dem E2.0 SUMMIT, dem IOM SUMMIT oder dem i2 SUMMIT / Zürich) Ihrer Wahl!

Wir freuen uns viele uns aus unseren Veranstaltungen als Referenten oder als Teilnehmer bekannten Namen auf der Liste der Bewerbungen wieder lesen zu können!

Veröffentlicht unter Allgemein.

web_header

Beitrag aus der i2 SUMMIT 2013 Konferenzbroschüre.

Ohne Frage befinden sich viele Internet- und Intranet-Konzepte gerade in einer Phase des Umbruchs. Vergangen ist die Zeit der statischen Website-Monolithen, die eine Art „Denkmal“ über das Unternehmen darstellten. Sowohl die Ansprüche der Nutzer als auch die Ziele der Online-Projekte sind heute vielfältiger denn je und erfordern ein Überdenken bisheriger Konzepte.

Dabei müssen die Projekte kommunikativer und interaktiver werden sowie auch die sehr unterschiedlichen Anspruchsgruppen je nach Nutzungssituation und -gerät bedienen. Hier braucht es dynamische und integrierte Konzepte, welche die Nutzerorientierung in den Mittelpunkt stellen. Ferner müssen die Konzepte der sozialen Kommunikation und Interaktion mit dem klassischen Informations- und Transaktionsansatz „verheiratet“ werden.

Das Gebot der Stunde ist das neue Schlagwort der „Digital Customer Experience“, die das Streben nach dem Nutzererlebnis an oberste Stelle bringt. Hier gilt es für die Projekte, sich den neuen Herausforderungen zu stellen und den Weg von den statischen Informationsstrukturen für Jedermann zu den dynamischen und kontextabhängigen Plattformen der Zukunft zu gestalten.

Nutzerorientierung als Ausgangspunkt für eine „Digital Customer Experience“

Während die ersten Generationen der digitalen Nutzer überhaupt erstmal durch die digitale Informationsstruktur geführt werden musste, haben die heutigen Internet- und Intranet-Nutzer klare Vorstellungen von dem, was das Internet oder Intranet für sie leisten muss – und diese sind mitunter sehr vielfältiger Natur.

In den Vordergrund vieler Projekte rückt damit die klare Nutzerorientierung, die als Ausgangspunkt für ein gutes Nutzererlebnis wird. Neben den unterschiedlichen Fragestellungen und Vorlieben der verschiedenen Anspruchsgruppen sind dabei auch die unterschiedlichen Kontexte zu berücksichtigen, aus denen heraus die Nutzer die Internet- oder Intranet-Website bedienen.

Perpetual Beta als neue Projektlogik für die Internet- & Intranet-Projekte

Mit diesen neuen Ansprüchen an die Projekte muss auch ein neues Verständnis zur Projektlogik einhergehen. Vorbei ist das Zeitalter einer abgeschlossenen Projektumsetzung für das Internet oder Intranet. Um der Dynamik gerecht zu werden, müssen sich diese Projekte an agilen Ansätzen orientieren und schnelle Ergebnisse liefern, die auch ständig anpassbar sind. Dies stellt auch neue Anforderungen an die technologischen Konzepte.

Insgesamt stellt sich das Internet- und Intranet-Management in 2013 um ein Vielfaches komplexer dar als vor ein paar Jahren. Der Umbruch bedeutet dabei auch ein Aufbruch zu neuen Ufern und bietet spannende Potenziale für die Projekte.

Mit dem i2 SUMMIT 2013 stehen sowohl Herausforderungen als auch Projekterfahrungswerte zu einem solchem Ansatz auf dem Programm. Im Mittelpunkt stehen dabei Projekterfahrungen zu Social Intranet & Mobile Workplaces im Intranet-Track und Engagement-Web und Multi-Device-Web beim Internet-Track. Spannende Keynotes zu den technologischen Entwicklungen wie auch organisatorischen Herausforderungen bieten die Klammer für beide Tracks in der Veranstaltung.

Veröffentlicht unter Allgemein.

web_header

Nach fünf Jahren Programmkoordination für die CeBIT Webciety kommt Kongress Media in 2014 mit einer eigenständigen Plattform zum Thema “Enterprise 2.0″ und “Social Business” zurück. Unter dem Titel “CeBIT Social Business Arena” organisiert Kongress Media an den ersten beiden Messetagen (10. & 11. März) auf der SPACE_D-Area in der Halle 6 eine öffentliche Fachkonferenz mit angeschlossenem Ausstellungs- und Networking-Bereich. Dabei erwartet die Teilnehmer und Besucher ein spannendes Programm aus exklusiven Keynotes, interessanten Fachdiskussionen, kurzweiligen Technologie-Schauwettbewerben und exzellenten Networking-Möglichkeiten.

Der Fokus der Diskussionen dieser neuen Plattform liegt dabei auf den Herausforderungen und Erfahrungen bei der Einführung und Etablierung von sozialen Technologien im Unternehmen. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie Mehrwerte für die Organisation, Geschäftsprozesse und überhaupt das Geschäftsmodell durch die Etablierung einer offenen und sozialen Interaktion und Kollaboration im Unternehmen erschlossen werden können. Neben technischen Aspekten geht es dabei vor allem auch um die kulturellen und organisatorischen Veränderungen, die es für die erfolgreiche Etablierung der veränderten Form der Zusammenarbeit bedarf.

Als hochwertige Konferenzplattform und Marktplatz für die Branche will die CeBIT Social Business Arena die erste Anlaufstelle auf der CeBIT 2014 sein. Neben dem spannenden Programm während der zwei Tage wird es dafür auch im Vorfeld und während der Veranstaltung viele spannende Beiträge in dem spezifischen Event-Blog sowie auch im Enterprise 2.0 Blog geben. Hierfür wurde mit Andreas Schulze-Kopp, ein Social-Media- und Enterprise 2.0-Experte, ins Projektteam geholt. Mehr zur Person von Andreas Schulze-Kopp findet sich sowohl im Autoren-Profil des Event-Blogs als auch auf seinem eigenen Blog unter http://www.schulzekopp.de/.

Weitere Informationen für Teilnehmer und interessierte Sponsoren sind zudem auf der Veranstaltungs-Website unter http://www.cebitsocialbusiness.de zu finden. Die Teilnahme an der Konferenz ist mit gültigem CeBIT-Ticket grundsätzlich kostenlos, darüber hinaus bietet Kongress Media aber zusätzlich ein VIP-Ticket, was zusätzliche Leistungen wie Zugang zum exklusiven Networking-Bereich, Download-Bereich der Präsentationen und einer exklusiven Dokumentation beinhaltet. Eine Registrierung ist in Kürze über die Website möglich.

Gleichsam bietet die Veranstaltungs-Website auch Informationen für interessierte Unternehmen und den Beteiligungsmöglichkeiten als Sponsor oder Aussteller.

Veröffentlicht unter Allgemein.

Wir waren beim CommunityCamp Berlin und haben das tolle Umfeld genutzt, um ein paar Stimmen zu Einschätzung des Community & Social Media Management sowie zu den Herausforderungen in diesem Themenfeld für 2014 einzufangen.

Das erste Ergebnis ist eine kleine Youtube-Playlist mit ein paar spannenden Interviews: http://www.youtube.com/playlist?list=PL4cImhU4KiltZBJKlr9IKkS017fChmp9p

Veröffentlicht unter Allgemein.

Es sind jetzt bereits 100 Anwender beim IOM SUMMIT dabei und noch läuft die Frühbucherfrist für die Anmeldung. Die Anwender-Teilnehmerzahl wird natürlich noch steigen bis zum Kongress in vier Wochen.

Wir haben einmal ausgewertet aus welchen Branchen die Teilnehmer kommen. Das ist ja auch ein Indikator welche Unternehmen sich mit den Konferenzthemen Social Intranet, Enterprise 2.0, Wissensmanagement 2.0 und Digital Workplace aktuell intensiver beschäftigen.

 

Clipboard01

Man erkennt an der Statistik klar die Branchen, für die Social.Collaborative.Innovative Vorteile bringt. Unternehmen bei denen Verfügbarkeit von Wissen und fachlicher Austausch sowie Innovationskraft über die Zukunftsfähigkeit entscheiden. Diese versprechen sich durch die Einführung oder Ausweitung von sozialen Technologien wie Social Intranet oder Enterprise 2.0 genau diesen Wissensvorsprung vor Ihrem Wettbewerb.

Den hohen Anteil am Finanzsektor tragen hier nicht die Banken, sondern vor allem Krankenkassen, Bausparkassen und andere Versicherungsunternehmen. Banken scheinen aktuell noch eher zurückhaltend – zumindest bei den Anmeldungen.

Chemie/Pharma/Gesundheit ist ein Sektor mit hohem Innovationsdruck, gerade natürlich Pharmaunternehmen sind besonders wissensgetrieben. Das spiegelt sich auch hier in den Anmeldungen wieder.

Schön zu sehen, dass auch die Industrie hier zunehmend Fahrt aufnimmt. Natürlich ist auch dort Innovationsdruck stets vorhanden und Wissensmanagment zentral wichtig. Es ist positiv zu sehen, dass hier im “Kernland” der deutschen Wirtschaft die Beschäftigung mit der Einführung von Social Technologie auch nachgefragt wird.

Der Kongress ist inhaltlich sehr hochwertig und spricht explizit Fachleute für die Themen “Social Intranet, Enterprise 2.0 und Wissensmanagement 2.0” aus Unternehmen an. Somit sind die meisten Unternehmen, die am IOM SUMMIT teilnehmen aus der Top 1.000 Liga der Unternehmen vor allem aus Deutschland, aber auch vereinzelt aus Österreich und der Schweiz.

Große Unternehmen sind gezwungen die Fragestellungen strategisch angehen, dafür steht zu viel auf dem Spiel. Wer einmal sozialen Technologien den Weg ins Unternehmen erlaubt kommt kaum wieder heraus. Was werden die Mitarbeiter sagen, wenn das interne WIKI, Social Network oder Social Intranet wieder statischen Anwendungen weichen muss. Das wird wohl kaum jemand in der Praxis machen. Lieber vorher die Vor- und Nachteile sauber abwägen und die Einführung professionell durchführen.

Wir freuen uns in jedem Fall über das rege Anwenderinteresse an unserem Kongress, auf dem natürlich auch eine ganze Reihe Anwender vortragen und Fallbeispiele aus der Praxis vorstellen und diskutieren werden.

Veröffentlicht unter Allgemein.