Wir sagen Danke für 2017 und freuen uns auf neue Veranstaltungen in 2018!

Es ist kurz vor Weihnachten und während einerseits unsere Vorbereitungen für das nächste Jahr auf vollen Touren laufen, wollen wir doch auch einen Schlussstrich unter dieses Jahr ziehen – und allen Teilnehmern, Referenten und Partnern für dieses Jahr danken. Wir freuen uns auf ein spannendes nächstes Jahr – in dem wir wieder ein paar neue Themen in unser Programm aufgenommen haben.

Wie schon an anderer Stelle des öfteren erläutert, haben wir uns mit Kongress Media die Diskussion von Themen entlang der digitalen Transformation auf die Fahnen geschrieben. Nicht auf einer allgemeinen abstrakten Strategie- und Konzeptebene – sondern immer auf der konkreten und praxisrelevanten Umsetzungsebene.

Viele Themen in diesem Bereich sind weiterhin wenig „bestellte“ Felder bzw. erfordern ein grundlegendes Umdenken – dem man sich in bestehenden Strukturen in der Regel nicht über Nacht stellen kann, sondern in vielen iterativen Vorgängen nähert. Mit unseren Veranstaltungen wollen wir über die Diskussion von konkreten Projekterfahrungen einen Beitrag bei dieser Entwicklung leisten.

Vor diesem Hintergrund haben wir uns für 2018 gefragt, was sind die nächsten Themen, die konkret im Kontext der digitalen Transformation zu diskutieren sind. Und da Überlegungen immer auch eine Struktur brauchen und wir keine für uns wirklich passende gefunden haben, haben wir uns kurzerhand unser eigenes „Denkmodell“ zusammengereimt (was keinen Anspruch an Vollständigkeit oder Originalität stellt!).

Dimensionen der Ansatzpunkte der digitalen Veränderung

Im ersten Schritt haben wir uns gefragt, an welchen Stellen die digitale Transformation im Unternehmen wirksam wird. Als Grundlage diente uns hier ein Framework, welche aus einer Analyse der digitalen Initiativen in 400 Unternehmen – durchgeführt durch MIT Center for Digital Business and Capgemini Consulting – hervorging. Dabei wurden im Wesentlichen drei Ansatzpunkte identifiziert:

  1. Veränderung der Customer Experience – durch neue, bessere, digitale Kontaktpunkte bzw. die Nutzung von digitalen Prozesse zu einem besseren Verständnis des Kunden und Anpassung der Prozesse auf den Kunden
  2. Veränderung des Betriebsmodells – durch eine konsequente Digitalisierung der analogen Prozesse und der Verbesserung bzw. Disruption (Neugestaltung) der Prozesse durch digitale Verbesserungen und Automatisierungen
  3. Veränderung des Geschäftsmodells – durch das Neudenken der Wertschöpfung entlang von digitalisierten bzw. digital neugestalteten Prozessen bzw. der Erschließung neuer digitaler Marktpotentiale

[Eine umfassende Erläuterung des Modells haben wir bei Goran Minov gefunden: https://www.goranminov.com/digitale-transformation/2014/11/digitale-transformation-fhrt-zu-industrie-40]

Im Hinblick auf unsere bestehenden Veranstaltungen und die doch sehr unterschiedlichen Stakeholder-Gruppen und Themenschwerpunkte im Bereich der Veränderungen des „Betriebsmodells“ haben wir dann das Thema weiter in die Bereich „Veränderung der Geschäftsprozesse“ und „Veränderung der Workforce Enablement“ unterteilt – und sind für unsere Event-Themen zu folgender Themenstrukturierung gekommen:

  • Veränderungen in den Kunden-gerichteten Aktivitäten (Customer-Facing Activities)
  • Veränderungen in der Mitarbeiter-basierten Abläufen im Geschäftsprozess
  • Veränderungen in den Maschinen-gestützten Abläufen im Geschäftsprozess
  • Veränderungen im Geschäftsmodell

Entlang dieser Struktur haben wir unsere bestehenden Themen verortet und neue Themen, die uns thematisch nahe liegen und für uns ein spannendes Veränderungspotential haben, gesucht – und sind darüber zu unserem Veranstaltungsprogramm 2018 gekommen (blau=bekannte Veranstaltungen, grün=neue Veranstaltungen):

Auf die eine oder andere Veranstaltung haben wir hier im Corporate Blog wie auch in unseren Fach-/Eventblogs schon hingewiesen: siehe Beitrag zu den MarTech Veranstaltungen, zu den HR Veranstaltungen, zu den ECM Veranstaltungen, zum Digital Workplace Tech FORUM oder zum alten/neuen Enterprise Digital SUMMIT. Daneben wird es auch in 2018 wieder eine ganze Reihe von Seminaren im Rahmen unserer Kongress Media Akademie geben, die digitale Fähigkeiten für Projektverantwortliche entlang dieser Themenfelder vermitteln soll.

Wir freuen uns auf das bevorstehende Jahr und auf die vielen alten und neuen Kontakte bei Teilnehmern, Referenten und Partnern in unseren Themenfeldern – und verbleiben mit einem festlichen Gruß für die Weihnachtstage und alles Gute für den Jahreswechsel.

The following two tabs change content below.
Thomas Koch

Thomas Koch

Geschäftsführer bei Kongress Media
Im Sommer auf dem Rennrad durch Bayern jagender Geschäftsführer von Kongress Media GmbH und N:Sight Research GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.