Aktuelle Beiträge aus unseren Fachblogs: Modern Digital Workplace, Customer First, HR Trends & Professionalisierung im Influencer Marketing

Auch letzte Woche gab es wieder zahlreiche Beiträge in unseren Event-Blogs. Zum Digital Workplace Tech FORUM haben wir mit spannenden Interviews gestartet, beim FORUM Output Management gab es aktuelle Trend- und Fallstudienberichte, rund um die Shift/CX wird weiterhin die Umsetzung der „Customer First“-Devise diskutiert, zum HR Innovation SUMMIT haben wir uns mit den Trends des Bundesverband der Personalmanager beschäftigt und zum Influencer Marketing FORUM haben wir die Ausrichtung des Programmschwerpunktes dargelegt.

Schauen Sie doch mal rein!

  • Mehr Professionalisierung bei der Arbeit mit Influencern in 2019!

    22.01.2019

    Nach den erfolgreichen Veranstaltungen in Hamburg und München setzen wir die Reihe beim Influencer Marketing FORUM auch in 2019 fort. Im Mittelpunkt steht dabei weiterhin der Erfahrungsaustausch rund um Praxiserfahrungen und Empfehlungen bei der Entwicklung dieser Marketing- und Kommunikationsdisziplin.Dabei stellen wir uns neben zahlreichen Anderen wie hier, hier oder hier auch die Frage – wie geht es weiter. 2018 ist sicherlich als Jahr für den „großen Hype“ rund um das „Influencer Marketing“ geworden – wobei der Begriff schon wieder schwierig zu benutzen ist, da ja zunehmend erkannt wird, dass eine rein werbliche Nutzung der Reichweite von Influencern nicht immer der erfolgreichste Weg ist, sondern die Zusammenarbeit über die werbliche Inszenierung in der Kommunikation der Influencer hinausgehen muss.
  • Die Entscheidung fällt an der „Schnittstelle zum Kunden“

    21.01.2019

    Bei der #dld19 ging es am Wochenende – und auch noch heute – hoch her. Zahlreiche Digital-Unternehmer sowie Manager traditioneller Unternehmen gaben sich die Hand auf den Bühnen des Burda-eigenen Zukunftskongresses. Neben Sheryl Sandberg (Facebook) und Max Conze (ProSieben.Sat1) war Harald Krüger (BMW) einer der zahlreichen Manager-Namen auf der DLD-Bühne. Über sein Bühnengespräch mit Greg Williams von Wired UK wird heute in zahlreichen Medien berichtet – z.B. hier, hier oder hier. Im Mittelpunkt steht dabei immer wieder die Schlagzeile – dass der „Autobauer zu einem Tech-Konzern“ werden müsse.Im Kontext unserer Diskussionen zur Shift/CX fanden wir dabei aber die angeführten Gründe für den Wandel zum Tech-Konzern noch viel spannender.
  • Herbert Lohninger: Mit KI kann sich der Mensch am Digital Workplace auf seine Stärken fokussieren!

    21.01.2019

    In unserem zweien Referenten-Interview zum Digital Workplace Tech FORUM freuen wir uns über die Antworten von Herbert Lohninger. Herbert Lohninger ist seit März 2018 Head of Digital Workplace Services bei einem internationalen Automobilkonzern mit Sitz in Österreich. In seiner Funktion verantwortet er den neuen digitalen Arbeitsplatz  weltweit und unterstützt so die Digitalisierungsstrategie des Konzerns. Er ist seit mehr als 20 Jahren im Bereich IT tätig. Davon die letzten 13 Jahre in Führungspositionen. Davor war er für den niederländischen Logitstikkonzern Nedlloyd ebenfalls in der IT tätig.Darüber hinaus ist er außerdem leidenschaftlicher Keynote Speaker und Trainer zu den Themen Digitalisierung, Leadership & Kultur und natürlich seinem Spezialgebiet Workplace (siehe Details auch unter www.lohninger.it). Beim Digital Workplace Tech FORUM wird er einen der Einführungsvorträge zum Thema „Digital Workplace – what’s next? Wie und wo KI Einzug in unser Büro nimmt“ halten.

  • Ein Hoch auf den Zentralismus – Output Management beim Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe

    21.01.2019

    Um bis zu 30 Prozent lassen sich Kosten senken, wenn man den Druck und den Versand von Individualkorrespondenz zentralisiert. Für das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) war das einer von vielen Gründen, die lokal erstellten Office-Dokumente seiner Auftraggeber nach einem automatisierten Verfahren dem zentralen Output-Management-System (OMS) zuzuführen.

  • Michael Greth: Mit Office 365 bietet sich ein dynamischer Baukasten für die Umsetzung eines Modern Digital Workplace!

    18.01.2019

    Ergänzend zu den Diskussionen rund um das MS Teams Announcement von letzter Woche hatte sich auf LinkedIn eine Diskussion u.a. mit Michael Greth von der SharePoint Community ergeben, aus der spontan die Idee für ein vertiefendes Interview wurde. Michael Greth gehört zu den Sharepoint-Begeisterten der ersten Stunde und arbeitet als freier Berater und Trainer für Microsoft SharePoint Technologien. Er war schon öfters Teilnehmer und Mitwirkender auf unseren Veranstaltungen – wie auch Medienpartner mit seiner Community- & News-Site. Leider ist er dieses Jahr für den Termin des Digital Workplace Tech FORUMs nicht verfügbar, unterstützt uns aber wieder als Medienpartner und ist immer ein spannender Gesprächspartner zum Thema Microsoft Office 365 und SharePoint.Dager freuen wir sehr uns über die Antworten von Michael im Rahmen unserer #dwtech19-Interviewreihe auf unsere Fragen rund um Office 365 und seine Einschätzung zu der weiteren Toolset-Etnwicklung. Das Interview wurde als klassisches Skype-Interview geführt und dann von uns transkribiert.

  • Thomas Maeder: Für die digitale Unterstützung im Arbeitsalltag muss der Digital Workplace aus mehr als nur MS Office 365 bestehen!

    16.01.2019

    Im ersten Referenten-Interview zum Digital Workplace Tech FORUM freuen wir uns über die Antworten von Thomas Maeder, der bei der diesjährigen Veranstaltung einen der Einführungsvorträge abhalten wird.Thomas Maeder ist mit rethink digital als Unternehmensberater für digitale Mitarbeiterkommunikation und Zusammenarbeit tätig. Er verfügt über rund 20 Jahre Erfahrung im Bereich Intranet, digitale Kommunikation, Social Collaboration, Digital Workplace und hat u.a. bei Swisscom AG die Intranet Transformation hin zu einem modernen, international ausgezeichneten Mitarbeiterportal verantwortet.

    Customer First ist … wenn die Kunden Herr ihrer Daten bleiben und das Unternehmen dennoch einen 360° Blick hat!

    15.01.2019

    Egal ob bei der korrekten Ansprache im Anschreiben oder E-Mailing, bei der Personalisierung der Website oder der relevanten Antwort auf eine Service-Anfrage – das kundenorientierte Handeln erfordert einen Zugriff und eine Auswertung von umfassenden Kundeninformationen. Das Kundendatenmanagement und die Qualität der Daten stellt dabei einen zentralen Erfolgsfaktor dar, die allzuoft in den Diskussionen um die Customer Experience zu kurz kommt.Bereits im Vorlauf zur Shift/CX 2018 hatten wir das Thema in verschiedenen Beiträgen erörtert (siehe Diskussion der Convertr Studie, Herausforderung Datenintegration und das Interview mit Sven Lange (Modelyzer). Zentrale Aussage der Interviews und Diskussionen vor und während der letztjährigen Veranstaltung war, dass die Datenqualität und -korrektheit natürlich zentraler Erfolgsfaktor für ein positives Kundenerlebnis ist und dies nach wie vor eine große Herausforderung in den Unternehmen darstellt.
  • Bundesverband der Personalmanager sieht die digitale Transformation von HR im Fokus der Trends 2019

    10.01.2019

    Wie jedes Jahr veröffentlicht auch der Bundesverband der Personalmanager (BPM) seine zehn wichtigsten Handlungsfelder, die das HR-Jahr prägen sollen, in einem Trend-Papier veröffentlicht (Pressemitteilung / Report). Und da hat sich das Thema „digitales HR Management“ von Platz 10 in 2018 auf Platz 1 in 2019 geschoben.

Seien Sie immer informiert und abonnieren Sie die Newsletter bzw. RSS-Feeds unter https://espresso-digital.de, https://blog.enterprise-digital.net, https://hr-im-wandel.de oder https://blog.kongressmedia.de.

The following two tabs change content below.
Thomas Koch

Thomas Koch

Geschäftsführer bei Kongress Media
Im Sommer auf dem Rennrad durch Bayern jagender Geschäftsführer von Kongress Media GmbH und N:Sight Research GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.